Aktuelle Neuigkeiten

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Fachtierärztin/arzt.
Freitag, 16 Dez, 2016 – 9:47

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Fachtierärztin/arzt. Weiterhin haben wir auch Assistentenstellen zu besetzen.

Das sollten Sie mitbringen:

  • Motivation und Einsatzbereitschaft,
  • Sie arbeiten selbstständig und verantwortungsbewusst
  • Sie haben Freude am Umgang mit Mensch und Tier
  • Das Arbeiten im Team ist für Sie selbstverständlich.

Qualifikationen
Jede Art von Qualifikation ist erst einmal ein willkommener Anlass für ein Gespräch!

Unser Angebot
Wie bieten je nach Qualifikation eine überdurchschnittliche Bezahlung.

AniCura ist ein europäischer Anbieter für die qualitativ hochwertige medizinische Versorgung von Hunden, Katzen und anderen Haustieren. AniCura wurde 2011 in Schweden mit dem Ziel gegründet, durch Zusammenarbeit und Wissensaustausch die Voraussetzungen zu schaffen, um die Qualität der tiermedizinischen Versorgung zu steigern. Heute behandeln wir in mehr als 130 Kliniken und Praxen in Skandinavien, den Niederlanden, Deutschland und Österreich über 1,2 Millionen Patienten jährlich.

Kontakt
Wir freuen uns über Ihren Kontakt per Email an Christoph Hüttig

 

Blut spenden und Leben retten!
Montag, 16 Mai, 2016 – 10:13

 ! IHR HUND KÖNNTE LEBEN RETTEN !

 

Lieber Hundebesitzer,

wir benötigen immer wieder Hunde als Blutspender, um das Leben von schwer erkrankten Artgenossen zu retten. In den meisten Fällen handelt es sich um Tiere mit inneren Blutungen oder einer blutabbauenden Erkrankung, die auf lebensrettende Sofortmaßnahmen angewiesen sind. In vielen Fällen kann das Leben dieser Tiere mit Hilfe einer Bluttransfusion gerettet werden. (Bitte beachten Sie, dass wir für Transfusionen frisch abgenommenes Blut benötigen und wir Sie daher möglicherweise kurzfristig kontaktieren würden.)

 

Folgende Voraussetzungen sollte ein möglicher Blutspender erfüllen:

  • 1-6 Jahre alt
  • Körpergewicht >25 KG
  • Guter Allgemeinzustand
  • Vollständiger Impfstatus
  • Ruhiger freundlicher Charakter

Von einem gesundheitlichen Schaden durch eine korrekt durchgeführte Blutspende wurde unseres Wissens nie berichtet.

Ab der zweiten Blutspende bieten wir Ihnen als Aufwandsentschädigung:

  • Entweder einen kostenlosen Blutcheck (Blutbild),
  • oder aber eine Auszahlung in Höhe von 50 Euro an.

Sind Sie interessiert mitzumachen? Haben Sie noch weitere Fragen?

 

Dann wenden Sie sich bitte an die Tierarzthelferinnen der Anmeldung oder an einen unserer Tierärzte oder kontaktieren Sie uns per E-Mail. Wir freuen uns über jede Registrierung in unserer Blutspenderkartei!

hier finden Sie das entsprechende Formular.

Bitte bringen Sie den Impfpass Ihres Tieres mit.

 

R(V)HD Virus
Mittwoch, 23 Mrz, 2016 – 12:25

Bitte vergessen Sie nicht Ihr Kaninchen rechtzeitig gegen den R(V)HD virus zu impfen. Der R(V)HD Virus ist eine blutige Virusinfektion, auch Chinaseuche genannt, da dieser Virus erstmalig in China aufgetreten ist.

Ihr Kaninchen kann sich auf vielfältige Weise direkt oder indirekt infizieren z.b über das Futter (kein Grünfutter von Wiesen verfüttern) oder Ektoparasiten (Milben, Zecken, Läuse, Flöhe aber auch Fliegen).

Die Virusinfektion verläuft meistens tödlich und das in sehr kurzer Zeit.

Bei Fragen gehen Sie einfach auf einen Tierarzt Ihres Vertrauens zu, oder Rufen Sie uns an.

Wir suchen eine TFA zur Verstärkung unseres Teams!
Donnerstag, 15 Okt, 2015 – 11:00

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Tiermedizinische Fachangestellte in Vollzeit. Das sollten Sie mitbringen: Motivation und Einsatzbereitschaft, Sie arbeiten selbstständig und Verantwortungsbewusst und haben Freude am Umgang mit Mensch und Tier. Das arbeiten im Team ist für Sie selbstverständlich.

 

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung schriftlich oder per Email.

Ihr Team des AniCura Kleintierzentrum Hüttig!

AniCura Kleintiermedizinisches Zentrum Hüttig auf Facebook
Donnerstag, 15 Okt, 2015 – 10:21

Unser Kleintierzentrum ist auch auf Facebook zu finden.
Schauen Sie doch einfach mal vorbei unter facebook.com/tierklinikhuettig

Wir freuen uns auf Sie!

Zeckenzeit!
Donnerstag, 15 Okt, 2015 – 10:16

ACHTUNG ZECKEN!

Jetzt sind die Zecken wieder aktiv. Denken Sie rechtzeitig daran Ihren Vierbeiner mit speziellen Medikamenten wie z.B. SpotOn Präparaten, Tabletten oder Halsbändern gegen lästige Parasiten zu schützen! Diese erhalten Sie bei uns an der Anmeldung.

 

Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie uns per Mail oder Telefon, unser Personal an der Anmeldung beratet Sie gerne!

nützliche Tipps für Ihren Urlaub mit Ihrem Hund
Samstag, 10 Okt, 2015 – 13:56
  • Am Reisetag den Hund nicht mehr füttern, sondern nur etwas zu trinken geben.
  • Das Futter im Urlaub nicht umstellen, deshalb genug Fertigfutter mitnehmen.
  • Keine Speisereste geben, in südlichen Ländern auch kein rohes Fleisch füttern. 
  • In heißen Ländern möglichst früh morgens oder abends spazieren gehen, wenn es kühl ist.
  • An vielen Stränden sind Hunde verboten, manchmal gibt es aber auch spezielle Hundestrände.
  • Wenn der Hund im Meer gebadet hat, muss er danach mit Süßwasser abgeduscht werden und frisches Wasser als Tränkung bekommen.
  • Nehmen Sie am besten gewohnte Sachen mit wie z.B. Spielzeug, Decke, Körbchen usw.
  • Denken Sie an Wasser um es in den Pausen einer langen Fahrt ihrem Hund anzubieten
  • Machen Sie genug Pausen bei einer langen Autofahrt damit ihr Hund sich erleichtern und sich etwas bewegen kann.
nützliche Tipps für den Urlaub mit Ihrer Katze
Samstag, 10 Okt, 2015 – 13:55
  • Eine Katze ist in den meisten Fällen eher ortsgebunden als personenbezogen und reist aus diesem Grund nicht sehr gerne.
  • Am Reisetag die Katze nicht mehr füttern
  • Wasser anbieten
  • Das Futter im Urlaub nicht umstellen, deshalb genug Fertigfutter mitnehmen.
  • Keine Speisereste geben, in südlichen Ländern auch kein rohes Fleisch füttern.
  • Vorsicht mit Freigängern, da gerade in südlichen Gegenden eine hohe Verlust- sowie Infektionsrate besteht.
Einreisebestimmungen für Ihr Urlaubsziel
Donnerstag, 17 Sep, 2015 – 13:52

Vorbereitung für die Reise:

EU-Bestimmungen

Seit dem 1.10.2004 findet die EU-Verordnung (Verordnung 998/2003 des Europäischen Parlamentes und des Rates vom 26.5.2003) über die Ein- und Ausfuhr von Heimtieren (Hunde, Katzen, Frettchen) zwischen EU-Mitgliedsstaaten sowie aus Drittländern in EU-Mitgliedsstaaten Anwendung. Hiermit soll ein verbesserter Schutz vor Einschleppung und Verbreitung der Tollwut gewährleistet sein.

Folgende Anforderungen müssen bei Reisen innerhalb der EU-Mitgliedsstaaten beachtet werden:

Microchip

Heimtiere, die ab dem 4.7.2011 neu zu kennzeichnen sind, müssen zwingend  mit einem Microchip ausgestattet werden. Bei vor diesem Stichtag gekennzeichneten Tieren wird eine gut lesbare Tätowierung weiterhin akzeptiert.

EU-Heimtierausweis

Bei Reisen muss der Heimtierausweis mitgeführt werden, der von einem Tierarzt ausgestellt ist und aus dem hervorgeht, dass im Einklang mit den Empfehlungen des Impfstoffherstellers eine gültige Tollwutimpfung des betreffenden Tieres vorgenommen wurde.

Tollwutimpfung

Bei Reisen innerhalb der EU muss im Heimtierausweis eine gültige Tollwutimpfung eingetragen sein. Die Impfung wird im Fall einer Erstimpfung als gültig bezeichnet, wenn sie mindestens 21 Tage zurückliegt. Die Impfung muss entsprechend den Empfehlungen des Impfstoffherstellers wiederholt werden. Eine Wiederholungsimpfung ist dann unmittelbar gültig.

Alter > 3 Monate

Sollte das Tier jünger als 3 Monate und nicht geimpft sein, ist die Reise innerhalb der EU nur gestattet, wenn es gechippt ist und seit seiner Geburt an dem Ort gehalten wurde, an dem es geboren ist, ohne mit wild lebenden Tieren, die einer Infektion mit dem Tollwutvirus ausgesetzt gewesen sein könnten, in Kontakt gekommen zu sein (vom Tierarzt zu bestätigen). Die Einreise ist auch gestattet, wenn es seine Mutter begleitet, von der es noch abhängig ist. In diesem Fall muss die Mutter die Einreisebedigungen erfüllen.

NATIONALE SONDERREGELN!

Einige Länder haben nationale Sonderregeln die zu beachten sind.

Um die Bestimmungen ihres Urlaubsziels zu erfahren wenden Sie sich bitte an unser Team an der Anmeldung!

 

Zecken richtig entfernen!
Dienstag, 7 Apr, 2015 – 10:47

Es ist Zeckenzeit. Wer kennt sie nicht, die kleinen Tierchen. Diese können folgenschwere Krankheiten wie Borreliose, Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME), Babesiose, Ehrlichiose oder Rickettsiosen übertragen.

Was Sie benötigen um eine Zecke richtig zu entfernen:

  • Pinzette bzw. Zeckenzange
  • oder Zeckenschlinge
  • oder Zeckenschaufel
  • oder zwei geübte Finger

Wenn Sie eine Zecke an ihrem Tier erkennen entfernen Sie sie so früh wie möglich. Innerhalb der ersten 24 Stunden nach dem Biss besteht ein sehr geringes Ansteckungsrisiko.

  • Geübtere können die Zecke mit Daumen und Zeigefinger entfernen, allen anderen sei eine Zeckenzange oder Zeckenschaufel ans Herz gelegt, mit der das Ausreißen mühelos gelingt, ohne dass der Kopf stecken bleibt.

Entfernen Sie die Zecken sorgfältig. Packen Sie sie mit einer Zeckenzange oder einem Zeckenhaken so nahe wie möglich an der Haut. Entfernen Sie die Zecke dann mit gleichmäßigen langsamen ziehen. Dies kann auch manchmal bis zu einer Minute dauern bis Sie vollständig entfernt ist.

Es kann passieren, dass sich an der Stelle eine Rötung oder eine kleine Verdickung in der Haut bildet nachdem die Zecke gezogen ist. Falls diese Symptome nicht binnen 24 Stunden verschwunden sind, sollten Sie den Tierarzt aufsuchen. Für diesen Fall ist es sinnvoll, wenn Sie die entfernte Zecke aufbewahren und mit zum Tierarzt nehmen.